SUCHE

 

 

gefördert durch:

Stiftung für die Koblenzer Jugend

Lesen und Buch

medienatelier siebert

Kinderbuchkartei

Kinder brauchen Bücher!
Aber: Was ist und wozu braucht man eine KINDERBUCHKARTEI?
Sie suchen ein Bilderbuch zum Thema Adoption?
Die Eltern der besten Freundin Ihrer Tochter lassen sich scheiden?
Ihr Enkel hat tierische Angst vorm Einschlafen?
In der Familie oder in der Nachbarschaft ist jemand gestorben?

Wir verkaufen keine Bücher sondern stellen Ihnen unser Wissen zur Verfügung. Nutzen Sie unsere Erfahrung.
- unkomplizierte Handhabung
- ständige Aktualisierung
- unabhängig von Verlagen und Handel
- knappe beschreibende Texte
- Jedes lieferbare Buch erhalten Sie im Buchhandel vor Ort. Ihre Buchhandlung ist auch gerne behilflich bei der Besorgung vergriffener Titel.

Wer arbeitet mit der KINDERBUCHKARTEI?
Schulen, Bibliotheken, Kindergärten und Kindertagesstätten, Sozialpäda-gogische Einrichtungen und –Kliniken, Frauenhäuser, Buchhandlungen, Privatpersonen ...

KiBuKa und Uni
Wissen weitergeben ...

2009 führte die Universität Koblenz- Landau mit der Kinderbuchkartei ein literaturwissenschaftliches Projektseminar zum Thema „Problemorientierte Kinder- und Jugendliteratur“ durch.

Die Germanistikstudentinnen und –studenten organisierten eine öffentliche Ausstellung in den Räumen der Stadtbibliothek Koblenz mit begleitenden Veranstaltungen, Führungen mit Schulklassen, Besuche in Schulen, Lesungen und einem Internetauftritt mit dem Ziel, Kinder zu ermuntern, die Bücher der Kinderbuchkartei zu nutzen.
Das Projekt wurde mit großer Begeisterung durchgeführt und genutzt.

Weitere Ausstellungen des gesamten Buchbestandes, (über 500 Bücher) der in der Kinderbuchkartei vorgestellt wird, fanden bereits in verschiedenen Städten statt.

KiBuKa und Presse
Artikel und Berichte ...

Stadtbibliothek Koblenz
Großzügige Schenkung
Übergabe der Bücher aus der "Kinderbuchkartei" an die Stadtbibliothek

Susanne Ott, Direktorin der Stadtbibliothek (4. von rechts), bedankte sich bei Traute van Aswegen (4. von links) für die großzügige Schenkung, die eine großartige Bereicherung für den Bestand der Kinderbücherei darstellt.

Koblenz. Die Kinder- und Jugendabteilung der StadtBibliothek Koblenz erhielt eine großzügige Schenkung von fast 400 Kinderbüchern aus der Sammlung der Buchhändlerin Traute van Aswegen. Bei den Medien handelt es sich um Bücher und Bilderbücher für Kinder im Alter von drei bis zwölf Jahren, die sich abseits der „Heilen-Welt“-Literatur auch mit schwierigen Themen beschäftigen.
Dazu zählen Themen, mit denen Kinder durchaus in Berührung kommen, wie Krankheit, Trauer, Verlust, Scheidung, Krieg oder Gewalt. In der Sammlung der so genannten „Brunsbütteler Kinderbuchkartei“ sind ausgewählte Kinderbücher zu insgesamt 15 Themenbereichen erfasst und mit kurzen Besprechungen versehen. Die Idee zu diesem Projekt entstand vor vielen Jahren in dem kleinen Ort Brunsbüttel an der Elbmündung. Ziel des Arbeitskreises von Fachfrauen mit Traute van Aswegen war es, Kurzbesprechungen von ausgewählten Kinderbüchern anzubieten. Diese Besprechungen konnten von Bibliotheken, Schulen, Therapeuten oder Fachkliniken gezielt für die Beratung von Eltern und Pädagoginnen und Pädagogen genutzt werden.


Große Freude herrschte in der Koblenzer Stadtbibliothek bei der Übergabe der wertvollen Kinderbuchsammlung. v.l. Dagmar Jacobsen, Traute van Aswegen, Helga Pohl (stellv. Vorsitzende von "Lesen & Buch")

Bereits 1994 wurde die Kartei als beispielhaft von den Kultusministerien Hessen und Schleswig-Holstein in ihr Lernnetz eingestellt. Den Karteikasten gibt es nicht mehr, aber der Besprechungsinhalt wurde 2012 ins Internet gestellt und er wird weiter gepflegt. Traute van Aswegen arbeitet immer noch eng mit den Frauen aus Norddeutschland zusammen, die beruflich in der Kinderbetreuung tätig sind.
Gemeinsam wird entschieden, welche Bücher aufgenommen und besprochen werden. Auch die kostenfreie Nutzung des Internetportals ist ab sofort möglich, nicht zuletzt dank der Förderung des Fördervereins „Lesen und Buch - Freunde der StadtBibliothek Koblenz“ und mit Mitteln der Stiftung der Sparkasse Koblenz. Die gesamte Buchsammlung wurde von Traute von Aswegen nun der StadtBibliothek zur Verfügung gestellt.
„Ich freue mich sehr, dass meine Bücher hier in der Stadtbibliothek eine schöne neue Bleibe gefunden haben“ so Frau van Aswegen. Der Spezialbestand der „Kinderbuchkartei“ ist während der Öffnungszeiten der StadtBibliothek im Forum Confluentes einsehbar. Die Bücher werden auf Nachfrage ausgeliehen, Ansprechpartnerin ist Frau Spieker, Telefon (02 61) 12 92 624.

Weitere Artikel:

Bereits 1996 stellte der „Buchmarkt“ (Nr. 9/1996) die Kinderbuchkartei in einem ganzseitigen Bericht vor. Weitere Fachzeitschriften (u.a. „Spielen und Lernen“, „Eselsohr“) brachten lobende Beiträge. 2009 führte die Universität Koblenz-Landau mit der Kinderbuchkartei ein literaturwissenschaftliches
Projektseminar zum Thema „Problemorientierte Kinder- und Jugendliteratur“ durch. 1994 wurde das Kultusministerium in Kiel aufmerksam, lobte die Kartei als einmaliges Pilotprojekt und stellte den gesamten Inhalt in ihr „Lernnetz“.
Seitdem wird der Inhalt der Kinderbuchkartei kontinuierlich aktualisiert.