SUCHE

 

 

gefördert durch:

Stiftung für die Koblenzer Jugend

Lesen und Buch

medienatelier siebert

Kinderbuchkartei

Kinder brauchen Bücher!
Aber: Was ist und wozu braucht man eine KINDERBUCHKARTEI?
Sie suchen ein Bilderbuch zum Thema Adoption?
Die Eltern der besten Freundin Ihrer Tochter lassen sich scheiden?
Ihr Enkel hat tierische Angst vorm Einschlafen?
In der Familie oder in der Nachbarschaft ist jemand gestorben?

Wir verkaufen keine Bücher sondern stellen Ihnen unser Wissen zur Verfügung. Nutzen Sie unsere Erfahrung.
- unkomplizierte Handhabung
- ständige Aktualisierung
- unabhängig von Verlagen und Handel
- schnell und unkompliziert
- knappe beschreibende Texte

Wer arbeitet mit der KINDERBUCHKARTEI?
Schulen, Bibliotheken, Kindergärten und Kindertagesstätten, Sozialpäda-gogische Einrichtungen und –Kliniken, Frauenhäuser, Buchhandlungen, Privatpersonen ...

KiBuKa und Uni
Wissen weitergeben ...

2009 führte die Universität Koblenz- Landau mit der Kinderbuchkartei ein literaturwissenschaftliches Projektseminar zum Thema „Problemorientierte Kinder- und Jugendliteratur“ durch.

Die Germanistikstudentinnen und –studenten organisierten eine öffentliche Ausstellung in den Räumen der Stadtbibliothek Koblenz mit begleitenden Veranstaltungen, Führungen mit Schulklassen, Besuche in Schulen, Lesungen und einem Internetauftritt mit dem Ziel, Kinder zu ermuntern, die Bücher der Kinderbuchkartei zu nutzen.
Das Projekt wurde mit großer Begeisterung durchgeführt und genutzt.

Weitere Ausstellungen des gesamten Buchbestandes, (über 500 Bücher) der in der Kinderbuchkartei vorgestellt wird, fanden bereits in verschiedenen Städten statt.

KiBuKa und Presse
Artikel und Berichte ...

Bereits 1996 stellte der „Buchmarkt“ (Nr. 9/1996) die Kinderbuchkartei in einem ganzseitigen Bericht vor. Weitere Fachzeitschriften (u.a. „Spielen und Lernen“, „Eselsohr“) brachten lobende Beiträge. 2009 führte die Universität Koblenz-Landau mit der Kinderbuchkartei ein literaturwissenschaftliches
Projektseminar zum Thema „Problemorientierte Kinder- und Jugendliteratur“ durch. 1994 wurde das Kultusministerium in Kiel aufmerksam, lobte die Kartei als einmaliges Pilotprojekt und stellte den gesamten Inhalt in ihr „Lernnetz“.
Seitdem wird der Inhalt der Kinderbuchkartei kontinuierlich aktualisiert.